Византийская мозаика. Палатинская капелла, Палермо. XII век

Gottesdinst am 26.02.2017

Am 26. Februar begegneten wir im unseren Gottesdienst den ostkirchlichem Vergebungssonntag. Der eigentlich ein orthodoxes Verständnis für die Vorbereitung an osterliche Fastenzeit inne hat. Nicht ein buntes Treiben, Umzüge und Karneval, sondern ein Nachdenken über die Lebensabläufe, über den Sinn für die Wesentliche und ein spirituelles Gebet für die verstorbenen Verwandten berührt die Gläubigen byzantinischer Prägung.

Passend dazu ist auch die Lesung aus sonntaglichem Evangelium nach Mathäus (6,14-21). Hier in seiner berühmten Bergprädigt lert Jesus Christus über die Vergebung bei Unrecht, über die Abläufe beim Fasten und klärt auf, was die "echten Schätze" sind.