. , 1380

Gottesdinst am 24.09.2017

Feier der Auferstellung des heiligen und heilenden Kreuzes am Sonntag, den 24 September

Ein Zeichen des Kreuzes spielt bei Christen (fast) aller Glaubenrichtungen enorm wichtige Rolle.

Die traditionellen Kirchen (und ihre Gläubige) nehmen das Kreuz als Lebensorientier, das ein Leiden Jesu und Seine Zuwendung an Sie bedeutet. In seinen Gebeten wenden sich traditionsbewuste (orthodoxe/ rechtgläubige) Christen zum Kreuz, beugen sich vor Jesu-Leiden und wollen eine positive Energie und einen geistigen Beistand vom Kreuz sich verliehen lassen.

Heilige Helena, Mutter des Konstantinopeler Imperators Konstantin, fand Mitte des vierten Jahrhunderts das Kreuz, an welchen unserer Heiland hingerichtet wurde.

Am und neben diesem Kreuz passierten unzählige Heilungen und Wunder; Er wurde als einer der wichtigsten christlichen Reliquien aufbewahrt, später seine Teile an wichtigste Kathedrale verschickt.