Gottesdienst 19.01.2020

Am 9. Januar feierten wir die Taufe/ Theophanie Jesu Christi am Jordan.

Dieser Feiertag ist sowohl in theologischer als auch in spirituellem Hinsicht enorm wichtig für jeden Christen. 

Jesu kam zu Johannes dem Täufer am Jordan, ließ sich vom ihm taufen und begann seinen aktiven Messias-Weg das Reich Gottes zu predigen und die Bekehrung den Juden zum Leben gemäß ihrem Bund mit Gott zu fördern. Diesen Weg ebnete ihm (nach alten Prophezeiungen) Johannes, der die Buße  von seinen Landsleuten forderte und über tausend aktive Anhänger verfügte.

In spiritueller (moralischer) Hinsicht setzt das Theophaniefest den Weihnachtszyklus fort und versetzt jeden Christen in die Lage, sich spirituell/ innerlich durch das Besprengen von Jordanwasser zu erneuern, sich selbst und unsere  Familienmitglieder von alltäglichen Ängsten und Missverständnissen zu befreien, unsere Häuser von negativer Energie und  von Böswilligkeit zu reinigen. 

Deshalb, liebe Brüder und Schwester, kommen und hören Sie die Geschichte des Apostels Markus an, ziehen Sie ans Ufer des Jordan um und werden Sie Teilhaber der Großen Weihe des Wassers, um unsere Seelen und Körper zu heilen.