Gottesdienst 27.12.2020

Am letzten Sonntag des Jahres, dem 27. Dezember,  erhielten wir vom Allmächtigen eine Einladung zu einem Mahlfest aus dem Kapitel 14 (Verse 16-24) des Evangeliums von Apostel Lukas.

Für einen bewussten Ukrainer aus Hannover (und nahe gelegenen Siedlungen) schien es nichts angenehmer als, in den  geräumigen und hellen Tempel Gottes zu gehen, hochprofessionelle Lieder zu hören, das o.g.Gleichnis zu hören und an der Eucharistie (Mysterium der Herabkunft des Heiligen Geistes auf Brot und Wein). eine Kerze vor der Ikone des Erretters anzuzünden, um Gott dafür zu danken, dass er oder sie in diesem gelobten Land leben dürfte? 

Gesegnet sind daher diejenigen, die diese "Heldentat" erbringen und mit Freude in ihren Herzen die Geschichte des evangelischen Gastgebers hören, der seine Familie und Freunde zum Fest eingeladen hat, um dem Herrn Gott zu sagen: "Danke Allmächtiger, dass du mein Herz nicht versteinert hast, wie dieser drei Freunde des Herrn, und ginge ich in dein Haus, höre die Worte deiner Weisheit und nehme am Feier der Auferstehung deines Sohnes Jesus Christus teil!"