Das Gebet für die Ukraine in ukrainischer Hauptkirche der Heiligen Sophie in Kiew

Am 14. Oktober am Tag des Gottesmutterschutzes und des Verteidigers der Heimat nahm Patriarch Filaret im Hauptheiligtum der Ukraine (Sophien Kathedrale) an einem interkonfessionellen Gebet mit den Vorsteher anderer ukrainischer Kirchen und kirchlicher Versammlungen teil. Mit den Kirchen- und den kirchlichen Organisations-Würdenträger beteten auch der ukrainische Präsident, die Regierungsmitglieder und politische Elite.

Der ukrainische Patriarchat las das alte (mittelalterlichen) Gebet für den Gottesbeistand bei einem Übergriff den feindlichen Besatzern. Dabei wendet sich der Anbeter u.a. an Gott, um die Übergreifer zum Vernunft zu bringen und ihnen an die christlichen Grundsätze zu erinnern: Selig sind die Friedfertigen, die die Gottessöhne genannt werden.