Professor Ternopoler Universität Herr Dr. Nikolaj Lazarovitsch hielt am 27. November 2016 einen Vortrag über die Hungernot in der Ukraine in Jahren 1932/33.

Die Ukrainer aus ganzer Welt haben am 26. November einen Gedenktag für die Verstorbenen in ihrer Heimat in 30-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts veranstaltet. Die ukrainische Gemeinde in Hannover schloss sich dieser Aktion bei ihrem Gottesdienst am darauf kommenden Sonntag an. Bei der Lesung aus dem sonntäglichen Lukas-Evangelium über den Barmherzigen Samariter könnten die Gott liebenden Ukrainer die Frage: „Wer ist mein Nächster und was bedeutet ihm zu lieben?“ nachgehen.

Nach dem Gottesdienst widmete sich der Gastredner aus der Ukraine Professor Dr. Nikolaj Lazarivitsch dem Thema Hungernot in der Ukraine 1932/33: ihre Ursachen, Verlauf und Folgen für die ukrainische Gesellschaft. Nach dem umfangreichen Vortrag könnten die Zuhörer die Fragen stellen und eigene Meinung äußern. In zweitem Teil des Treffens wurde mit dem Professor die gegenwärtige Situation in der Ukraine (besonders in ihrem östlichen Teil) besprochen. Herr Dr. Lazarovitsch erwies sich als äußerst kompetente Person dazu, da er ein Jahr lang nahm als ein Freiwilliger an der Ostfront teil.